DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

  • Wir stellen ein:

    Baumaschinisten (m/w)
    Kranführer (m/w)

  • Wir suchen:

    Bauleiter, Poliere, Vorarbeiter sowie Facharbeiter (Beton- und Stahlbetonbauer)

  • Starte deine Zukunft als:

    Student (m/w) des Bauingenieurwesens im dualen Studiengang

  • Wir suchen:

    AZUBIS zum Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)
    Baugeräteführer/in (m/w)
    Hochbaufacharbeiter/in (m/w)

News

S 51, Brücke über die Wyhra in Frohburg wird erneuert

Ende letzten Jahres begann für uns der Neubau der Brücke über die Wyhra in Frohburg. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr investiert ca. 2,8 Mio Euro in den Ersatzneubau. Aufgrund des schlechten Zustandes des Bestandsbauwerkes und der Gefahr des partiellen Versagens der Spannglieder des Überbaus infolge einer Spannungs-Riss-Korrosion bestand die Notwendigkeit für die Herstellung eines Ersatzneubaus. In diesem Zuge wird der Geh- und Radweg unter der Brücke neu trassiert. Zum Abschluss der Baumaßnahme ist unter Vollsperrung der Staatsstraße 51 eine Fahrbahnerneuerung vor und hinter dem Bauwerk auf einer Länge von jeweils 200 m vorgesehen.

Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für Ende 2020 geplant.

Während der Bauzeit wird der Verkehr auf der S 51, der alten B 95, auf einer Behelfsumfahrung wechselseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Bereits im Dezember 2019 wurde die Behelfsbrücke in Betrieb genommen. Seitdem laufen die Arbeiten für den Brückenneubau.

Zunächst wurde das alte Bauwerk abgerissen. Anschließend wird das neue vierfeldrige Brückenbauwerk hergestellt. Das Bauwerk wird auf Bohrpfählen gegründet. Der Überbau wird durch eine im Grundriss gekrümmte, schlaff bewehrte 4-Feld Ortbetonplatte gebildet.