DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

  • WIR SIND DABEI!

    Am 07.09.2019
    auf der Ausbildungsmesse
    „Schule macht Betrieb“
    in Mittweida

  • Wir stellen ein:

    Baumaschinisten (m/w)
    Kranführer (m/w)

  • Wir suchen:

    Bauleiter, Poliere, Vorarbeiter sowie Facharbeiter (Beton- und Stahlbetonbauer)

  • Starte deine Zukunft als:

    Student (m/w) des Bauingenieurwesens im dualen Studiengang

  • Wir suchen:

    AZUBIS zum Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)
    Baugeräteführer/in (m/w)
    Hochbaufacharbeiter/in (m/w)

News

17.04.2019 Ersatzneubau BW 605b, Forstwegüberführung über BAB A7

Der Startschuss für den Brückenneubau fiel mit dem Abbruch des Bestandsbauwerkes.

Bereits Anfang des Jahres erhielt die Fa. Backer-Bau den Auftrag von der Autobahndirektion Nordbayern für den Ersatzneubau der Forstwegüberführung und Gemeindeverbindungsstraße (BW 605b) über die BAB A7 zwischen den Anschlussstellen Bad Brückenau und Bad Kissingen (Bayern, Unterfranken).
Bei dem Neubau handelt es sich um ein integrales Rahmenbauwerk mit Stahlverbundüberbau und einer Stützweite zwischen den Einspannungen in den Rahmenecken von knapp 56 m.
Bevor mit den Arbeiten für den Neubau begonnen werden kann, musste zunächst das baufällige Bestandsbauwerk aus dem Jahre 1966 abgerissen werden.
In der Nacht vom 16. auf den 17. April 2019 war es soweit. Von 21:00 bis 6:00 Uhr wurde die BAB A7 voll gesperrt. Eingerichtet wurde eine Umleitung für beide Fahrtrichtungen (Kassel und Würzburg) zwischen den o.g. Anschlussstellen. Es blieben genau 9 Stunden um die Brücke abzureißen und den Schutt von der Fahrbahn zu entfernen, sodass am frühen Morgen - mit Einsetzen des Berufsverkehrs - alles wieder ungehindert rollen konnte.
Dies gelang auf die Minute genau durch den Einsatz von 8 gleichzeitig arbeitenden Abbruchkettenbaggern (zw. 30 und 45 to Einsatzgewicht).