DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

  • Wir stellen ein:

    Baumaschinisten (m/w)
    Kranführer (m/w)

  • Wir suchen:

    Bauleiter, Poliere, Vorarbeiter sowie Facharbeiter (Beton- und Stahlbetonbauer)

  • Starte deine Zukunft als:

    Student (m/w) des Bauingenieurwesens im dualen Studiengang

  • Wir suchen:

    AZUBIS zum Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)
    Baugeräteführer/in (m/w)
    Hochbaufacharbeiter/in (m/w)

Schlüsselfertiger Industriebau

Neubau Betriebshof für die DVB, Trachenberge

Der Betriebshof Trachenberge befindet sich im Stadtteil Trachenberge der Landeshauptstadt Dresden. Der Ausbau des zweitwichtigsten Straßenbahnhofes der Stadt erfolgte bei ständiger Aufrechterhaltung des Straßenbahn- und Busbetriebes in mehreren Bauabschnitten und umfasste folgende Hauptleistungen:

  • Herstellen von Stützenfundamenten und Bodenplatten einschließlich dazugehöriger Dämm - und Abdichtungsarbeiten
  • Herstellung, Lieferung und Montage von Stahlbetonstützen
  • Herstellung, Lieferung und Montage von Stahlbetonbindern
  • Lieferung und Montage der Fertigteilsockelelemente
  • Einsatz eines 40 Tonnen Mobilkranes
  • Abbrucharbeiten der alten Tankstelle
  • Neubau eines Tankstellengebäudes

Hauptabmessungen: (L x B)

  • Abstellhalle: 146 m x 65 m

Hauptmassen:

  • Ortbeton: 120 m²
  • FT-Stützen: 64 St
  • Binder: 43 St (Länge 32 m/St)
  • FT-Sockelplatten 300 m²
  • FT-Wandplatten 600 m²
  • Mauerwerk 200 m²
  • Ausführungszeit: 04/2018 bis 10/2018
  • Bausumme: ca. 1,3 Mio € brutto
zurück