DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

  • Wir stellen ein:

    Baumaschinisten (m/w)
    Kranführer (m/w)

  • Wir suchen:

    Bauleiter, Poliere, Vorarbeiter sowie Facharbeiter (Beton- und Stahlbetonbauer)

  • Starte deine Zukunft als:

    Student (m/w) des Bauingenieurwesens im dualen Studiengang

  • Wir suchen:

    AZUBIS zum Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)
    Baugeräteführer/in (m/w)
    Hochbaufacharbeiter/in (m/w)

Ingenieurbau

Brücke BW 1-1 über dem Ludwigskanal, B299, Ortsumgehung Mühlhausen

OU Mühlhausen, Neubau BW 1-1 ü. d. LMD-Kanal

Herstellung einer 2-Feldbrücke mit im Mittelpfeiler eingespanntem Überbau und längs- bzw. allseits beweglicher Lagerung auf den Widerlagern. Die Ausführung des Überbaus erfolgt als zweistegiger Spannbetonplattenbalken (10 St. durchgehende Längsspannglieder Typ 6-22 je 150 mm²). Gesamtlänge des Bauwerkes 52,40 m, Einzelstützweiten 26,20 m. Brückenfläche 634 m². Die Gründung der Widerlager erfolgte auf Ortbetonpfählen Ø 90 cm und Pfeiler Mittelachse auf je 1 Pfahl Ø 150 cm.

Die Brücke überquert den LDM-Kanal. Die OK Fahrbahn liegt bei ca. 4,50 m über dem Wasserspiegel. An den Widerlagern Achse 10 und 30 wurde je eine wasserdichte Übergangskonstruktion gem. RiZ-ING Übe 1 mit Edelstahlklauen (Hybridkonstruktion) eingebaut. Der Überbauanschluss erfolgte gem. RiZ Abs. 55. Die Brückenkappen wurden mit Granitbordsteine nach RiZ-ING Kap 12 ausgeführt. Der Fahrbahnaufbau erfolgte gem. ZTV-ING. Teil 7/1. Die Rückflächen der Widerlager wurden gem. RiZ-ING Was 7 über eine Drainschicht aus geotextiler Dränmatte in teilporöse Grundrohre und durch die Widerlagerwände entwässert. Die Außenkappen erhielten ein Sondergeländer aus Stahlrohren mit Drahtgitterfüllung in Anlehnung an RiZ Gel 6. Brückenentwässerung gem. RiZ Was 13 (Rohrleitung GFK).

Hauptmassen:

  • Beton Bohrpfähle (C30/37): 260 m³
  • Beton Unterbauten (C35/45, CEM III): 63 m³
  • Beton Überbau (C35/45, CEM II): 429 m³
  • Beton Kappen (C25/30, LP): 75,5 m³
  • Betonstahl Bohrpfähle: 19 to
  • Betonstahl Bauwerk: 160 to
  • Betonstahl Spannstahl: 16 to
  • Auftraggeber: Staatliches Bauamt Regensburg
  • Ausführungszeit: 04/2017 bis 10/2018
  • Ausführungswert: ca. 2,25 Mio €
  • Konstruktion: 2-Feldbrücke mit im Mittelpfeiler eingespanntem Überbau
zurück

Ingenieurbau

Brücke BW 1-1 über dem Ludwigskanal, B299, Ortsumgehung Mühlhausen

OU Mühlhausen, Neubau BW 1-1 ü. d. LMD-Kanal

Herstellung einer 2-Feldbrücke mit im Mittelpfeiler eingespanntem Überbau und längs- bzw. allseits beweglicher Lagerung auf den Widerlagern. Die Ausführung des Überbaus erfolgt als zweistegiger Spannbetonplattenbalken (10 St. durchgehende Längsspannglieder Typ 6-22 je 150 mm²). Gesamtlänge des Bauwerkes 52,40 m, Einzelstützweiten 26,20 m. Brückenfläche 634 m². Die Gründung der Widerlager erfolgte auf Ortbetonpfählen Ø 90 cm und Pfeiler Mittelachse auf je 1 Pfahl Ø 150 cm.

Die Brücke überquert den LDM-Kanal. Die OK Fahrbahn liegt bei ca. 4,50 m über dem Wasserspiegel. An den Widerlagern Achse 10 und 30 wurde je eine wasserdichte Übergangskonstruktion gem. RiZ-ING Übe 1 mit Edelstahlklauen (Hybridkonstruktion) eingebaut. Der Überbauanschluss erfolgte gem. RiZ Abs. 55. Die Brückenkappen wurden mit Granitbordsteine nach RiZ-ING Kap 12 ausgeführt. Der Fahrbahnaufbau erfolgte gem. ZTV-ING. Teil 7/1. Die Rückflächen der Widerlager wurden gem. RiZ-ING Was 7 über eine Drainschicht aus geotextiler Dränmatte in teilporöse Grundrohre und durch die Widerlagerwände entwässert. Die Außenkappen erhielten ein Sondergeländer aus Stahlrohren mit Drahtgitterfüllung in Anlehnung an RiZ Gel 6. Brückenentwässerung gem. RiZ Was 13 (Rohrleitung GFK).

Hauptmassen:

  • Beton Bohrpfähle (C30/37): 260 m³
  • Beton Unterbauten (C35/45, CEM III): 63 m³
  • Beton Überbau (C35/45, CEM II): 429 m³
  • Beton Kappen (C25/30, LP): 75,5 m³
  • Betonstahl Bohrpfähle: 19 to
  • Betonstahl Bauwerk: 160 to
  • Betonstahl Spannstahl: 16 to
  • Auftraggeber: Staatliches Bauamt Regensburg
  • Ausführungszeit: 04/2017 bis 10/2018
  • Ausführungswert: ca. 2,25 Mio €
  • Konstruktion: 2-Feldbrücke mit im Mittelpfeiler eingespanntem Überbau
zurück